Karriere in der Mode


Diverse Modeanbieter hatten sich zusammengeschlossen, um junge Absolventen auf Karrierechancen im Management oder in Bereichen wie E-Commerce und IT aufmerksam zu machen: Beim Absolventenkongress am 24. und 25. November 2016 in Köln traten sie mit einem Gemeinschaftsstand (Stand K4 in Halle 8) auf. Aussteller in der rund 100 m² großen TWJobs Karriere Lounge waren: Betty Barclay Group, Brax, Breuninger, Galeria Kaufhof sowie die PVH Group mit Tommy Hilfiger und Calvin Klein.

Unserer Expertenrunde informierte über die wichtigsten Fragen rund um Karrierechancen, Bewerbungsverfahren und fachliche sowie persönliche Voraussetzungen:

  • Donnerstag, 24.11.2016 von 12.00 – 12.45 Uhr

Die ausstellenden Unternehmen im Überblick sowie Detailinformationen und Einstiegsmöglichkeiten dieser Arbeitgeber finden Sie hier.

Impressionen der letztjährigen Veranstaltung finden Sie hier.

Nach drei erfolgreichen Auftritten organisierte die TextilWirtschaft den Stand nun schon zum vierten Mal. An beiden Messetagen fand außerdem ein Podiumsgespräch mit den Ausstellern statt, moderiert von der TW-Redaktion. Darin ging es um die Ein- und Aufstiegschancen in der Modebranche. Der Absolventenkongress gilt als Deutschlands größte Job-Messe. Zur Veranstaltung der KölnMesse kamen rund 11.900 Studenten und Absolventen.

TWJobs Karriere Lounge

 

Die Jobs der Zukunft (Rückblick 2016)

Auf dem Absolventenkongress in Köln warben Arbeitgeber aus der Mode erfolgreich um Nachwuchs

Die besten Karrierechancen in der Modebranche bieten Wachstumsfelder wie Digitalisierung und eigener Retail. Das ist das Ergebnis des am Donnerstag gestarteten Absolventenkongresses in Köln. In einer von der TextilWirtschaft veranstalteten Podiumsdiskussion diskutierten Personalverantwortliche von Brax, Betty Barclay, Breuninger und Galeria Kaufhof über unterschiedliche Einstiegsmöglichkeiten in die Welt der Mode und neue Berufsbilder.

Ein Wort, das nicht nur bei Jens Berger von Galeria Kaufhof immer wieder fällt, lautet Change-Prozess. Damit ist vor allem die rasant fortschreitende Digitalisierung gemeint. Insbesondere im Bereich E-Commerce-Management suchen die Unternehmen dringend qualifiziertes Personal. Beim Lifestyle-Anbieter Brax seien für die Bereiche B2B- und B2C-Management rund um Themen wie Regalverlängerung zwölf neue Stellen entstanden, erklärt Personalchef Uwe Hetberg.

Für Jens Berger hat die Digitalisierung aber auch einen großen Einfluss auf klassische Berufsbilder wie das des Verkäufers: „In einer immer digitaleren Welt wird der Verkäufer künftig den Unterschied ausmachen“, sagt er. Deshalb werde Galeria Kaufhof künftig das Anforderungsprofil des Verkäufers nur noch auf den Beratungs- und Service-Aspekt ausrichten, logistische Aufgaben wie die Nachbestückung auf der Fläche werden dann nicht mehr dazu gehören.

Auch beim Multilabel-Filialisten Breuninger steht die Digitalisierung ganz oben auf der Agenda. „Kunden wollen über alle Kanäle hinweg zufrieden gestellt werden“, sagt Lukas Fischer, Referent Recruiting.

Darüber hinaus steht für Anbieter wie Brax und Betty Barclay auch das Geschäft mit eigenen Läden im Fokus. „Wir suchen hauptsächlich Mitarbeiter, die sich um den Retail und dessen Warenversorgung kümmern“, erklärt Annegret Weigel, HR-Chefin bei Betty Barclay. Insbesondere das rasante Wachstum des jüngeren Konzern-Labels Cartoon vergrößere den Bedarf an Retail-Fachleuten.

Themen, die offenbar auch den Nerv potenzieller Bewerber treffen. Denn mit Tradition und einem guten Namen lassen sie sich längst nicht mehr ködern. „Ich möchte in einem modernen Unternehmen arbeiten, das sich langfristig für die Herausforderungen der Zukunft aufstellt“, sagt eine Absolventin.

Die TextilWirtschaft hat auch in diesem Jahr wieder die TWJobs Karriere Lounge auf dem Absolventenkongress organisiert. Dort präsentieren sich attraktive Arbeitgeber aus der Modebranche und dem Einzelhandel. Mit dabei sind neben Betty Barclay, Brax, Breuninger und Galeria Kaufhof auch die PVH-Gruppe mit ihren Marken Tommy Hilfiger und Calvin Klein. Der Kongress endete am Freitag. (von Sebastian Wolf)