TextilWirtschaft - Stellenmarkt

In-Store-Jobs

In der Fashionbranche gibt es viele verschiedene Positionen im Verkauf direkt auf der Fläche. Angefangen von der Modeberatung, über Visual Merchandising bis hin zu Shop - oder Store-Management.

Weiterlesen ...
| Sortieren nach: Relevanz
X
Giorgio Armani
03.07.2018 Giorgio Armani Store Manager (m/w) Kundenberatung, Verkauf von Mode-Kollektionen und Luxusgütern Hamburg
FFC Friederichs Fashion Consulting GmbH & Co. KG
20.07.2018 FFC Friederichs Fashion Consulting GmbH & Co. KG Store Manager / Verkäufer (m/w) Kundenberatung, Verkauf von Kleidung Münster
Seite: 1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.

Verkäufer (m/w) und Modeberater (m/w) stellen am Point of Sale den direkten Kontakt zu den Kunden her und fungieren so als Botschafter der Modemarken und -Unternehmen. Sie beraten ihre Kunden bei der Auswahl von Bekleidung individuell und niveauvoll. Sie bieten den Kunden einen Service, der von der Warenpräsentation über die Anprobe, Bedienung aus dem Lager, Bestellung von Waren und Abwicklung von Rückgaben reicht. Modeberater werden zunehmend auch im E-Commerce tätig, um via Online-Shop und -Versand die Kunden bei der Auswahl ihrer Kleidung zu betreuen.

Der Visual Merchandiser (oft auch Schaufenstergestalter, m/w) ist verantwortlich dafür, wie der Kunde das Produkt/die Produkte wahrnimmt. Die vom Marketing entwickelten Verkaufs- und Präsentationstrategien werden vom Visual Merchandiser umgesetzt und auf die jeweilige Filiale angepasst. Es beginnt beim Aufbau und dem Arrangement von Schaufenstern, geht über die Gestaltung der Floors bis hin zur einzelnen Auslage der Produkte.

Store- oder Shop-Management wird in der Regel mit dem Begriff der Filialleitung gleichgesetzt. In der Textilbranche wird hier die operative und strategische Steuerung eines Fachgeschäfts beziehungsweise eines Kauf- und Warenhauses verstanden. Sie tragen die Verantwortung für langfristigen wirtschaftlichen Erfolg des jeweiligen Hauses und organisieren selbstständig die Personalstruktur sowie das Kunden- und Servicemanagement in einem Shop. Ab einer gewissen Größe des zu leitenden Geschäfts werden zusätzlich Floormanager/innen (Abteilungsleiter/innen) eingesetzt. Potenzielle Arbeitgeber gibt es über die gesamte Bundesrepublik verstreut, von Oberammergau bis Sylt, von Bautzen bis Aachen.

Ob Textil-Fachhandel, Modehaus, Sportgeschäft, Kauf- oder Warenhaus – die wirtschaftliche Entwicklung in Retail und Wholesale findet fortlaufend in Abstimmung mit zentral organisierten Vorgaben statt. Um den Absatz von Sortiment und Kollektionen zu erhöhen, arbeiten Storeleiter/in mit dem Area Management, der Gebietsverkaufsleitung und dem Zentraleinkauf des Mutterunternehmens zusammen. Sie verfolgen konkrete Planziele und arbeiten durch Analyse betriebswirtschaftlicher Kennzahlen (KPIs) an der Erhöhung von Umsatz und Ertrag.

Je nach Position sind die Einstellungsvoraussetzungen unterschiedlich hoch, alle Bewerber sollten jedoch Interesse an modischen Themen haben, kontaktfreudig sein und über Organisationstalent verfügen. In der Regel ist eine Ausbildung im Textileinzelhandel von Vorteil, doch auch vergleichbare Erfahrungen in anderen Dienstleistungsbereichen ermöglichen einen Einstieg. Für leitende Positionen wird oft ein wirtschaftswissenschaftliches Studium vorausgesetzt. In der Regel ist Berufserfahrung auf vergleichbarer Fläche oder Angestelltenzahl Bedingung. Spezialisierungen in den Bereichen DOB, HAKA, Kinderbekleidung, Sport oder Schuhe sind stets von Vorteil.

Sie arbeiten gerne im Team und sind bereit, Verantwortung im Handel zu übernehmen? Dann bewerben Sie sich noch heute auf eine der ausgeschrieben In-Store-Jobs.

Wir wünschen viel Erfolg!