25 km

Einkauf

Im Einkauf eines textilwirtschaftlichen Unternehmens zu arbeiten bedeutet vor allem die Zusammenarbeit mit Lieferanten zu koordinieren. Ob in Industrie oder Handel:

mehr...

Die Beschaffung wird von Einkäufern durch Verhandlungen mit den verschiedenen Produzenten organisiert. Auf Basis wirtschaftlicher Kennzahlen (KPIs) vereinbaren Sie Konditionen, die optimal auf Ihr Unternehmen oder Ihre Filiale zugeschnitten sind. Dabei ist zunächst an einzelne Warengruppen zu denken, also die Beschaffung von Wolle, Baumwolle, Seide oder Leinen für die nachgelagerte Bearbeitung in der Bekleidungsindustrie.

Für technische Textilien (auch Funktions- und Schutzkleidung) sind ferner Chemiefasern von Bedeutung. Zusätzlich zur Beschaffung von Garnen, Fasern, Farben und Stoffen kann auch die Verantwortung für Hilfs- und Betriebsstoffe zu dieser Tätigkeit gehören und bis zum Erwerb von Produktionsanlagen (unter anderem Web- und Färbemaschinen, Wirk- und Strickmaschinen) und Ersatzteilen reichen.

Abseits der Produktion sind Einkäufer/innen (Buyer, Purchase) der Textilbranche auch im Retail zu finden. Hier sind dann hauptsächlich Kollektionen zu beschaffen, deren Bedarf anhand von Flächenkontrollen und saisonaler Besonderheiten zu ermitteln ist. Gleichsam ist die Sicherstellung von Kapazitäten relevant, wie etwa insbesondere bei NOS-Artikeln (never out of stock) zu gewährleisten. Im Allgemeinen haben Buyer eigenverantwortlich Verhandlungen mit Lieferanten zu führen, Preise zu überwachen und zu kalkulieren und somit Budgetverantwortung zu übernehmen. Dazu nehmen sie Markt- und Trendanalysen vor und recherchieren potentielle neue Lieferanten.

Zur Erweiterung des Sortiments oder betreffend die Anschaffung industrieller Anlagen gehört für Einkäufer häufig auch der Besuch nationaler und internationaler Messen dazu und damit die Begutachtung von Mustern, Samples, beziehungsweise Produktionsgeräten. Produktionsbegutachtung vor Ort, Kontaktpflege und Messebesuche fordern je nach Aufstellung des Unternehmens eine hohe Reisebereitschaft.
Potenzielle Arbeitgeber gibt es überall in der Bundesrepublik, mit Schwerpunkt im Süden (Bayern und Baden-Württemberg) und Westen: Sowohl im Ruhrgebiet als auch im Raum Köln-Düsseldorf und im Rhein-Main-Gebiet sind Firmensitze zu finden; aber auch im Norden zwischen Göttingen und Hamburg.

Ob in Industrie oder Handel: Beim Einkauf geht es immer darum mit Lieferanten zu verhandeln und für einen reibungslosen Ablauf der Beschaffung zu sorgen, damit der Nachschub für die Produktion bzw. den Abverkauf nicht ins Stocken gerät.

Um als Einkäufer/in in die Textilbranche einzusteigen, sollten Sie generell eine Affinität für Mode/ Textilien mitbringen und ein Gespür für neue Trends haben. In industriellen Unternehmen ist eine Ausbildung/ ein Studium im Feld der Bekleidungstechnik von Vorteil, im Einzelhandel sind Retail-Erfahrungen gern gesehen. Gleichermaßen sollten Sie kaufmännisches Geschick, also betriebswirtschaftliche Kenntnisse mitbringen und Vertrautheit mit der Branche vorweisen können.

International agierende Unternehmen suchen auch nach Bewerbern mit Kenntnissen in bestimmten Gebieten, etwa für den Handel innerhalb der DACH-Region, des Mittelmeerraumes oder mit asiatischen Ländern. Sie sollten geübt und sicher verhandeln können und generell kommunikationsfreudig sein. In der Regel sind gute Englischkenntnisse erforderlich, je nach Region können auch weitere Sprachen gefragt sein.

Sie finden sich in diesem Profil wieder und können sich die Tätigkeit im Einkauf für sich vorstellen? Dann bewerben sich noch heute auf eine der ausgeschriebenen Stellen!

Wir wünschen viel Erfolg!

1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie erhalten passende Angebote per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder kostenlos abmelden.

Informationen zur Anzeige:

Textile Supply Chain Engineer (m/w/d) Industrials
Duderstadt bei Göttingen
Aktualität: 23.10.2021

Anzeigeninhalt:

23.10.2021, Ottobock SE & Co. KGaA
Duderstadt bei Göttingen
Textile Supply Chain Engineer (m/w/d) Industrials
Simultaneous Engineering mit Dritten und Integration der Materialwirtschaft in die Produktentwicklungsprozesse Laufende Betreuung der Zulieferer und deren Weiterentwicklung im Hinblick auf Qualität und Kosten Koordination und Bewertung von textilen Produktmustern Durchführung von Herstellkostenanalysen für Exoskelett-Textilbauteile Analyse und Aufzeigen von Kostensenkungspotenzialen Koordination von Make or Buy-Entscheidungen für Exoskelett-Textilbauteile Durchführung des Projektmanagement für Produktpflege und -facelifts Unterstützung im Produktentstehungsprozess durch die Auswahl geeigneter Lieferanten bzw. Fertigungsstätten, sowie Information über neue, am Beschaffungsmarkt verfügbare Technologien Sicherstellung der Produktverfügbarkeit an der Schnittstelle zu Vertrieb, Einkauf und Logistik Nachverfolgen von Kundenreklamationen und deren Lösung gemeinsam mit dem Vertrieb und Entwicklung Mitarbeit an der Definition von Anforderungen für Produktverbesserungen und der Kundenzufriedenheit
Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im Bereich Textil, vorzugsweise Studium der Textiltechnik o.ä. mit bereits mehrjähriger Berufserfahrung entlang der Textilienkette Ausgeprägte Hersteller-/Beschaffungsmarktkenntnis Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse (verhandlungssicher) Durchsetzungsfähigkeit und Verhandlungsgeschick Sehr gute MS-Office- und SAP-Kenntnisse (SD/MM) Reisebereitschaft zu unseren globalen Produktionsstätten Solides technisches Verständnis und Interesse an Tätigkeiten von Menschen in Fertigung, Logistik und dem Handwerk Ausgeprägtes Prozessverständnis, Kunden- und Serviceorientierung Strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise Eigenverantwortung, zeitliche Flexibilität und Einsatzbereitschaft Hohe Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit mit den existierenden Prozesspartnern innerhalb und außerhalb des Unternehmens

Berufsfeld

Bundesland

Standorte

Die aktuellsten Angebote im Bereich Einkauf: